Select Language:

CampusSource auf der LEARNTEC 2006

14. - 16. Februar 2006 Karlsruhe

Ankündigung Impressionen und Vorträge

[ Logo der Learntec 2006 ]

Vom 14. bis 16. Februar 2006 findet im Kon-gresszentrum Karlsruhe die LEARNTEC 2006 statt. Die Fachmesse der LEARNTEC 2006 präsentiert auf einer Fläche von rund 20.000 qm alle Bereiche, die für die Einrichtung und Optimierung ihrer Lernumgebungen wichtig sind.

Die Initiative CampusSource wird auf dem Gemeinschaftsstand mit der FernUniversität in Hagen vertreten sein. Am Stand 236 in der Schwarzwaldhalle werden neben der Vorstellung der Initiative und der CampusSource-Systeme auch die nachfolgend aufgeführten anwendungsorientierten Einsatzfelder der einzelnen Systeme präsentiert. Der Leiter der CampusSource Geschäftsstelle und die EntwicklerInnen der entsprechenden Systeme stehen am Messestand für Fragen und Auskünfte zur Verfügung. Schriftliche Info-Materialien zu allen in der CampusSource-Börse vertretenen Systemen werden für alle interessierten Besucher bereitgehalten.

Unser Messefahrplan für die Learntec 2006

Dienstag 14.02. Integriertes Informationsmanagement:
Die Schnittstelle von e-learning Systemen (EWS, ILIAS, metacoon und OpenUSS) zum HIS-LSF-System
Vortragender: Christof Veltmann
[ EWS II ] EWS II
Präsentation der Neuentwicklung der e-learning-Plattform EWS
Vortragender: Arne von Irmer
Mittwoch 15.02. [ moodle ] Kooperatives Online Lernen mit moodle in Kommunalverwaltungen
- Schulung fürs neue kommunale Rechnungswesen
Vortragender: Ralf Hilgenstock
[ metacoon ] "Ein integrierendes Lernmanagementsystem für die märkische Region"
Anwendung des CampusSource Systems metacoon speziell für Berufskollegs
Vortragende: Annett Zobel
Donnerstag 16.02. [ FuXML ] FuXML
- Ein XML-Rendering-Framework
Vortragender: Gerd Steinkamp
[ Stud.IP ] "Lernen ist nicht genug: e-Learning und Hartz IV"
Der Einsatz des Projekt- und Wissensmanagementsystem "Stud.IP-eP" beim "Learning on the Job" in einer ARGE.
Vortragender: Marco Bohnsack

Die diesjährigen Präsentationen und Vorträge von CampusSource gliedern sich in anwendungsorientierte Segmente:

Am Eröffnungstag (14.02.2006) wird eine hochschulspezifische Problemstellung und deren Lösung "die Schnittstelle von e-learning Systemen zum HIS-LSF-System" praktisch vorgeführt und erläutert.

Die Kopplung zwischen den Systemen wird in Form einer losen Kopplung über einen nachrichtenbasierten Standard realisiert. Als Message Oriented Middleware (MOM) Standard ist JMS - Java Messaging Service ausgewählt worden, da dieser Standard auch von PHP, C, .net, etc., unterstützt wird. Die definierten Nachrichten werden dabei über einen zentralen Server (Message Provider) ausgetauscht.

Das vom Medienzentrum der Universität Dortmund entwickelte, erfolgreiche e-Learning System EWS wird zum Sommersemester 2006 ein Update erhalten. Trotzdem es sich um eine komplette Neuentwicklung handelt, ist ein Ziel der Entwicklung den bisherigen EWS-Nutzern die Arbeitsabläufe in gewohnter Art und Weise zu ermöglichen, so wie durch die neue Systemarchitektur auch komplexeren Anforderungen gerecht zu werden. Dabei legt EWS II den Schwerpunkt auf die möglichst einfache und intuitive Benutzung.

An den folgenden Tagen werden die entsprechenden Systeme und spezifische Anwendungsfälle und Einsatzmöglichkeiten präsentiert:

Am 15.02.2006 wird der Einsatz von moodle in Kommunalverwaltungen dargestellt. Das konkrete Beispiel "Einführung der NKF". Die Schulung für das neue kommunale Rechnungswesen erfordert Flexibilität für örtliche Besonderheiten und ein hohes Maß an Kommunikation über Inhalte und praktische Umsetzung. Mit moodle sind diese Anforderungen leicht umsetzbar.

Mit dem Projekt "Ein integrierendes Lernmanagementsystem für die märkische Region" wird derzeit u.a. eine Anwendung des CampusSource Systems metacoon für Berufskollegs konzipiert. Projektleiter ist WISNET e.V. Hagen. Mit den 5 Hagener Berufskollegs soll eine passgenaue, bedarfsgerechte und übertragbare Anwendung für Berufskollegs entstehen, die Ausbildungsbetriebe, KMU's und Unternehmen aktiv mit einbindet.

Am 16.02.2006 wird anhand des Beispiels der Beschäftigungsförderung Göttingen (kAöR), die in der Optionskommune mit der Hartz-IV-Umsetzung betraut ist, erläutert welche Rolle das Projekt- und Wissensmanagementsystem "Stud.IP-eP" beim "Learning on the Job" dort spielt.

Das neu bei CampusSource verfügbare Redaktionssystem FuXML ist ein XML-Rendering-Framework, das die Ausgabe von Dokumenten in verschiedenen Formaten und für unterschiedliche Ausgabegeräte ermöglicht. Im Vergleich zu existierenden Lösungen bietet FuXML ein hohes Maß an Flexibilität sowie eine sehr gute Ausgabequalität. Insbesondere im Bereich der Druckausgabe liefert FuXML eine Qualität, die von anderen Systemen nicht erreicht wird. FuXML bietet umfangreiche Unterstützung für wissenschaftliche Texte, insbesondere eine qualitativ hochwertige Ausgabe von mathematischen Ausdrücken auf Papier und auf dem Bildschirm.