Select Language:
[ Javanti ]

Javanti


Javanti ist eine integrierte Entwicklungsumgebung für interaktive Präsentationen und eLearning-Anwendungen.

Virtuelle Folien und Smart Elements

Auf virtuellen Folien kann der Autor einer Javanti-Anwendung so genannte Smart Elements platzieren. Smart Elements sind Bausteine beliebiger Komplexität, von einfachem Text über Audio und Video bis hin zu Simulationen und Experimenten. Jedes dieser Smart Elements hat spezifische Eigenschaften, beispielsweise Farbe und Position, die beliebig manipuliert werden können.

Gemeinsam genutzte Eigenschaftsgruppen

Elementeigenschaften, die logisch zusammen gehören, sind in Eigenschaftsgruppen (Property Groups) zusammen gefasst. Mehrere Elemente können sich solche Eigenschaftsgruppen teilen, also gemeinsam benutzen. Auf diese Weise lässt sich beispielsweise sehr einfach ein konsistentes Layout erzeugen, indem Texte und Bilder auf verschiedenen Folien jeweils an identischen Positionen und in der selben Größe dargestellt werden.

Skriptsprache

Die einzelnen Elemente können darüber hinaus auf Nutzer-Aktionen reagieren, zum Beispiel einen Mausklick oder das Verschieben eines Elementes. Der Autor kann die Reaktion auf eine Nutzer-Aktion mit Hilfe der eingebauten Skriptsprache Tcl (Tool Command Language) definieren. Auf Basis dieser Skriptsprache können unter anderem die Eigenschaften beliebiger Smart Elements verändert werden. Der Befehlssatz der Sprache wurde um anwendungsspezifische Befehle erweitert, um den Erstellungsprozess weiter zu vereinfachen.

Timeline

Die auf diese Weise erstellten Folien können mit Hilfe einer sogenannten "Timeline" zweidimensional strukturiert werden. Die horizontale Dimension bestimmt dabei die sequentielle Abfolge der einzelnen Folien sowie deren Anzeigedauer. Die Layer (Ebenen) beschreiben die vertikale Dimension. Diejenigen Folien aller Layer, die sich an der selben horizontalen Position innerhalb der Timeline befinden, werden gleichzeitig angezeigt - vergleichbar mit mehreren "realen" Folien, die man gleichzeitig auf einen Overhead-Projektor legen würde.

Erweiterbarkeit

Durch das PlugIn-Konzept kann die Funktionalität von Javanti einfach erweitert werden. Das hierzu erforderliche Erstellen neuer Smart Elements ist einfach: entweder, man entwickelt die Elemente auf Basis der entsprechenden Schnittstellenbeschreibung neu oder man verändert eine existierende Java-Anwendung dahingehend, dass sie innerhalb von Javanti genutzt werden kann.

Dateiformat

Das native Dateiformat von Javanti basiert auf XML (eXtensibel Markup Language). Mit Transformationssprachen wie XSLT ist es möglich, eine Javanti-Datei in andere, XML-basierte Formate zu überführen.

Plattformunabhängigkeit

Als 100%ige Java-Anwendung läuft Javanti nicht nur auf allen gängigen Betriebssystemen (Windows, Linux, Max OS X), sondern auch auf allen anderen Plattformen, für die eine Java Virtual Machine (JVM) zur Verfügung steht.